Wo hat sich denn der Reinhold versteckt?

Auf unserer Sommertour hat es uns unter anderem ins Vinschgau verschlagen und selbsternannte Bergfans wie wir sind, mussten wir natürlich zum Klettergarten Juval – unterhalb des fürstlichen Sommersitzes des großen Reinhold Messners. Erblicken konnten wir ihn leider nicht, aber dafür durften wir den hervorragend gepflegten Klettergarten Juval genießen. Mehr dazu gibt’s hier.

Werbung wollen wir nicht machen, aber diese App die wir in dieser Zeit entdeckt haben ist für alle Kletterfans ein muss: Die Kletterapp Vertical Life Climbing. Zugegeben – wir sind begeistert. Ade lästiges Routensuchen und schwere Topos im Rucksack schleppen. „Des hat’s gebraucht.“ 

 

Ein wundervolles Mädel-Bike-Wochenende in den Vogesen….

…das schon wieder viel zu lange her ist. Erst 6, dann 5 Mädels und jede Menge Spaß – herrlich war’s. Am Samstag stand für uns der Bikepark Lac Blanc auf dem Programm und Sonntag hieß es selbst in die Pedale treten. Wer meint, Biken sei mittlerweile gleich stark von Männlein und Weiblein ausgeübt, der wurde im Bikepark ganz klar eines besseren belehrt – als große Mädelsgruppe mit schicken Enduro-Maschinen wurden wir doch sehr genau beäugt. 

Übernachtet haben wir in einem kleinen Schuhkarton bei der Auberge de Wormsa im Metzertal – man sei gewarnt, die Sauna schließt um 19 Uhr (so ein Quatsch). So toll Samstag war, der Sonntag hat unseren kleinen, feinen Ausflug fast noch getoppt. Eine sagenhafte Enduro-Tour die jedes Herz höher schlägen lässt, hat uns die Zeit vertrieben. Lest selbst nach wo wir waren und wie es uns gefallen hat – am Hohneck.

Livingo – ich will zurück!

Was für eine Tour! Hier gibt’s eine der schönsten Touren der Alpen in Livingo zum Nachlesen! Diese sollte ein jeder begeisterte Mountainbiker dringend mal nachfahren. Wir waren absolut geflasht davon und die Erinnerung daran zaubert uns noch heute ein Grinsen ins Gesicht. 

 

Urlaub, Urlaub komm schnell wieder…

…drei Wochen mir nichts dir nichts einfach so vorbei. Wir haben viel gesehen, viel geradelt, viel geklettert und uns die Sonne auf den Bauch scheinen lassen. So schön es war, so schnell ist es wieder vorbei. In Erinnerungen schwelgen macht Spaß, deshalb werden jetzt langsam unsere genialen Touren und besuchten Klettergebiete vertextet. Die ersten zwei Stopps sind schon online! Schaut selbst: Biken am Lago di Piano und Klettern auf dem Splügenpass!

3 Tage MTBen in Innsbruck, oder wie man das Beste aus einer Geschäftsreise heraus holt.

,,Du, ich muss bald geschäftlich nach Innsbruck.“ Das lass ich mir nicht zweimal sagen! Koffer gepackt waren wir letzte Woche drei Tage biken in Innsbruck. Am viel zu heißen Anreisetage gab es für uns noch eine kleine aber feine Feierabendrunde. Unsere erschöpften Waden haben uns den Zirlerberg hoch gedrückt, um uns von der Abfahrt ein Grinsen ins Gesicht zaubern zu lassen.

Zirlbergtrail

Tag zwei war ich alleine auf Innsbrucks Mega-Berg, dem Patscherkofel. Wunderschön lockerer Nadelwald und ein gigantisches Panorama machen diesen Berg zum Highlight. Am letzten Tag hieß es für uns dann: hämmern bis die Arme abfallen. Wir haben den neuen Bikepark Innsbruck an der Muttereralm getestet.

Ganz kraxelnhoch3 unlike durfte Hugo dieses Mal zu Haus bleiben und wir haben uns im Aldranser Hof eingenistet. Preis-Leistung ok – Personal teils super unfreundliche. Ob das wohl an uns ständig dreckigen Mountainbikern liegen mag? Wer uns kennt, weiß, ohne Badesee geht es natürlich auch nicht. Welchen wir empfehlen seht ihr hier. Innsbruck sei dank haben wir auch unseren Blog-Fokus auf „erweitertes Dreiländereck“ um Österreich ergänzen. Lest selbst mehr wie und ob es uns in Innsbruck getaugt hat.