Gempen / Schartenflue

Im Überblick Gempen:

Der Gempen, kurz hinter Basel, bietet so einiges an guten Kletterrouten und Sektoren an. Hier beschreiben wir aber nur den Hauptspot, direkt unterhalb des Aussichtsplateaus. Einen aktuellen Bericht mit ein paar Topos der heiligen „Fluebibel“ gibt es hier: https://tageswoche.ch/sport/der-gempen-ein-highlight-ganz-in-der-naehe/

Zustieg:

Der Zustieg ist leider gar nicht ganz so leicht zu finden, da man sich ja schon oberhalb der steilen Felskante befindet, muss man etwas suchen. Von Blickrichtung Basel ist der kleine Pfad, welcher durch die Felsen hindurch geht, auf halb-rechter Position. Es geht durch eine kleine Rinne hinunter an den Wandfuß. Unten angekommen kann man links Richtung den Sektoren Gempenpfeiler/ Ostgruppe oder rechts Richtung zu den Sektoren Ziegenrücken / Geißbollen

Der Zustieg und auch der Fels ist leider definitiv nichts für Kinder !!! Es ist auch leider jederzeit mit Steinschlag zurechnen!

Kletterei:

Der Kletterei ist ziemlich vielseitig wie aus dem Basler Jura bekannt. Hauptsächlich klettert man an kompakten Kalk mit schönen Löchern in jeder erdenklichen Größe. Es gibt sogar die Möglichkeiten an Sinterformationen zu klettern, was in unserer Region ziemlich einmalig ist. Meist ist die Wand relativ steil. Nur ganz links im Sektor Geißbollen finden man auch etwas weniger steile Routen. Gesichert wird auf einem relativ schmalen Pfad. Wenn viel los ist, kann es durchaus eng werden. Leider ist wie oben erwähnt mit Steinschlag zurechnen, da Spaziergänger oft bis an den Felskante von oben herantreten und versehentlich Steine lösen.

Must DO:

nach dem Kletter ein Bier oben auf der Felskante trinken mit gigantischer Aussicht und Sonnenuntergang ins Reinthal und über Basel.

Hier findet ihr das Klettergebiet:

Parken kann man problemlos an der Straße.